Organisation
0221 / 479 - 22 46
Herzkatheter

Herzkatheteruntersuchung

Viele Erkrankungen des Herzens können erst durch die invasive Messung des Drucks und der Pumpfunktion der Herzhöhlen (Rechts- und Linksherzkatheter) als auch durch Darstellung des Flusses in den Herzkranzgefäßen (Koronarangiographie) festgestellt und behandelt werden. Für die exakte Messung der Ausdehnung von Engstellen (Stenosen) der Herzkranzgefäße und zur abschließenden Beurteilung des Behandlungsergebnisses setzen wir dabei häufig auch spezielle Verfahren, wie den intravaskulären Ultraschall (IVUS), die optische Kohärenztomographie (OCT) und die Messung der koronaren Flussreserve (FFR) ein. Unser Standard bei diesen Untersuchungen ist der Zugang über die Arterie am rechten Handgelenk (Arteria radialis). Dies reduziert erwiesenermaßen das Blutungsrisiko und erlaubt nach der Untersuchung die sofortige Mobilisation unserer Patienten.

Moderne Techniken im Herzkatheterlabor ermöglichen es uns, verengte Herzkranzgefäße aufzudehnen und Gefäßstützen, sogenannte Stents einzusetzen. Hierbei setzen wir ausschließlich medikamentenbeschichtete Stents ein, deren gute Wirksamkeit auch langfristig in Studien nachgewiesen wurde. Zur Behandlung schwer verkalkter Stenosen bieten wir die Rotablationsangioplastie an. Die Eröffnung chronischer  Verschlüsse von Herzkranzgefäßen wiederum erfordert spezielle Techniken, die wir mit großer Erfahrung anwenden.

Wir haben jederzeit die Möglichkeit, diese komplexen Behandlungen in den Herzkatheterlaboren des Herzzentrums wenige hundert Meter von unserem Klinikum entfernt durchzuführen. Wichtig: das gesamte Spektrum der Behandlung und Betreuung erfolgt auch im Herzzentrum immer durch die Ihnen bekannten Ärzte des Ev. Klinikum Köln Weyertal.

Unser Behandlungsspektrum umfasst folgende Leistungen:

  • Rechtsherzkatheteruntersuchung (transfemoral)
  • Linksherzkatheteruntersuchung und Koronarangiographie (transradial)
  • Ballondilatation und Stentimplantation
  • Wiedereröffnung chronisch verschlossener Gefäße (CTO-Intervention)
  • Intravaskulärer Ultraschall (IVUS)
  • Optische Kohärenztomographie (OCT)
  • Bestimmung der fraktionellen Flussreserve (FFR) 
  • Rotablationsangioplastie
  • Myokardbiopsie
Zur Krankenhaus-Startseite zur Startseite Seitenanfang Druckansicht