Organisation
0221 / 479 - 23 88
Intensivstation

Intensivstation

Die organisatorische Leitung der interdisziplinären Intensivstation mit 14 Betten untersteht der Anästhesieabteilung. Wir bieten die personelle und apparative Voraussetzung, besonders gefährdete Patienten mit schweren Erkrankungen oder nach großen Operationen zu überwachen und zu behandeln.

Pfleger überwacht Patient auf Intensivstation

Rund um die Uhr werden die Patienten von einem engagierten Team aus Pflegekräften und ärztlichen Mitarbeitern der Abteilung für Anästhesiologie und der Abteilung für Innere Medizin betreut. Zusätzlich ist während der Regelarbeitszeit ein Oberarzt der Anästhesiologie mit der Zusatzqualifikation "Spezielle anästhesiologische Intensivmedizin" anwesend. Ergänzt wird das Team durch Physiotherapeuten, Seelsorger und auch Fachärzte anderer Disziplinen.

Moderne vernetzte Monitor- und Behandlungssysteme erlauben es auch hier, eine ständige, das Leben sichernde Überwachung und Behandlung kritisch kranker Patienten sicherzustellen. Sonografie (inklusive TTE und TEE), Röntgen- oder Endoskopiegeräte (z.B. Bronchoskopie, Gastroskopie), Beatmungsgeräte zur nichtinvasiven und invasiven Beatmung sowie spezielle Verfahren zur Nierenersatztherapie (CVVHDF) stehen für Patienten mit gestörter Organfunktion jederzeit zur Verfügung. Kreislaufwirksame Medikamente (Katecholamine) können durch erweitertes hämodynamisches Monitoring (PiCCO) differenziert dosiert werden. Für spezielle Untersuchungen wie Computertomografie, MRT oder für den Transport in den OP nutzen wir transportable Überwachungs- und Beatmungsgeräte, um eine lückenlose Überwachung und Behandlung zu gewährleisten.

Es ist für uns ein großes Anliegen der individuellen körperlichen und psychisch-seelischen Bedürftigkeit des jeweiligen Patienten bei allen technischen und medizinischen Möglichkeiten höchste Beachtung zu schenken.

Zur Krankenhaus-Startseite zur Startseite Seitenanfang Druckansicht