Organisation
0221 / 479 - 22 46
Gastroenterologie

Gastroenterologie

Ein besonderer und überregional anerkannter Schwerpunkt der Abteilung für Innere Medizin liegt im Bereich der Gastroenterologie und hier insbesondere in der interventionellen Endoskopie, Endosonographie und Sonographie.

Dieser Schwerpunkt wurde hier im Hause durch Chefarzt Dr. med. Claus Benz etabliert. Nebem dem Chefarzt tragen vier weitere Oberärzte die Schwerpunktbezeichnung "Gastroenterologie". Darüber hinaus besteht seit vielen Jahren die volle Weiterbildungsermächtigung der Ärztekammer Nordrhein für die Teilgebietsbezeichnung "Gastroenterologie" im Rahmen der Weiterbildung von Assistenzärzten.

Im Hause finden regelmäßig sowohl regionale als auch überregionale Fortbildungen für Ärzte und Infoveranstaltungen für Patienten zu aktuellen Themen der Gastroenterologie und interventionellen Endoskopie statt und unterstreichen die Bedeutung dieses Teilgebietes für die Abteilung Innere Medizin.

Kernstück der Funktionsabteilung ist die zentrale Endoskopie. Neben allen endoskopischen und sonographischen Leistungen sowie der gastrointestinalen Funktionsdiagnostik werden auch röntgengestützte Untersuchungen, insbesondere am Gallenwegssystem und an der Bauchspeicheldrüse, aber auch an allen anderen Organen des Magen-Darm-Traktes, bei denen eine Durchleuchtung notwendig ist, durchgeführt. Dabei gestattet die Durchleuchtungseinheit beste digitale Bildgebung unter minimaler Strahlenbelastung.

Auch die endoskopische Ausstattung befindet sich auf dem neuesten Stand der Technik. Hierbei werden ausschließlich voll-digitalisierte Endoskope der neuesten Generation in sog. "HD-Qualität" vorgehalten. Dies gestattet - neben einer exzellenten Bildauflösung - die Anwendung der sog. "virtuellen" Chromoendoskopie, bei der auf Knopfdruck Oberflächenveränderungen in der Schleimhaut besser kontrastiert dargestellt werden können. Auf diese Weise können bösartige Veränderungen der Schleimhaut auch im Anfangsstadium besser erkannt und unter Umständen direkt endoskopisch entfernt werden. Dies ist insbesondere unter Vorsorge- und Früherkennungsaspekten von großer Bedeutung.

Ein spezieller Schwerpunkt der Abteilung innerhalb der Gastroenterologie ist die endoskopische Diagnostik und ggf. Therapie von Dünndarm-Erkrankungen. Diesbezüglich werden sämtliche Untersuchungsmethoden (konventionelle sog. Push-Enteroskopie, Doppelballon-Enteroskopie, Dünndarmkapsel-Enteroskopie) vorgehalten.

Ein weiterer Schwerpunkt innerhalb der interventionellen Endoskopie liegt im Bereich der komplexen endoskopischen Eingriffe am Gallengangssystem und am System der Bauchspeicheldrüse sowohl von intern endoskopisch (ERCP) als auch von extern (PTCD).

Für die ambulante Koloskopie (mit Überweisung, keine Vorsorge-Koloskopie) liegt eine Instituts-Ermächtigung vor. Für alle weiteren ambulant durchzuführenden Untersuchungen können Termine zu einer prästationären Untersuchung (mit stationärer Einweisung) vergeben werden.

Zur Abklärung unklarer Lebererkrankungen, erhöhter Leberwerte oder zur Stadieneinteilung einer Tumorerkrankung wird minimal-invasiv die internistische Laparoskopie (Bauchspiegelung mit Leberspiegelung) durchgeführt.

Eine 24-Stunden Bereitschaft für endoskopische Notfalluntersuchungen durch Fachpersonal (Gastroenterologe und Endoskopie-Fachpflegepersonal) wird vorgehalten.

Zur Krankenhaus-Startseite zur Startseite Seitenanfang Druckansicht