Unsere Leistungen

Hüftgelenk

Bei ausgeprägtem Gelenkverschleiß hilft nach Ausschöpfung der konservativen und anderen Operationsverfahren - wie der Umstellungsosteotomie, Arthroskopie - in der Regel nur noch die Implantation eines Gelenkersatzes.

Bei der Implantation künstlicher Gelenke werden erprobte Implantate in zementfreier oder zementierter Technik, zum Teil in minimal-invasiver Technik eingesetzt, wobei  Art und Ursache des Verschleißes, das Alter und der Allgemeinzustand des Patienten bei der Wahl des Implantates berücksichtigt werden.

Für den Ersatz des Hüftgelenks stehen zementierte und zementfreie Standard-Prothesen ebenso wie Kurzschaftprothesen und Oberflächenersatzprothesen zur Verfügung.

Kniegelenk

Bei Verschleiß des Kniegelenks werden, je nach Ausprägung des Verschleißes, Oberflächenersatzprothesen unter Zuhilfenahme der Navigation implantiert. Die Navigation hilft Prothesen achsengerecht und passgenau zu implantieren. Bei einseitigem Verschleiß der innenseitigen oder außenseitigen Anteile des Gelenks werden gegebenenfalls auch Teilprothesen implantiert. Letztere werden bei entsprechender Indikation auch nach vorheriger Computertomographie für den Patienten maßgefertigt.

Weltweit sind rund zehn Millionen Menschen von Arthrose, dem Gelenkverschleiß betroffen. Diese degenerative Gelenkerkrankung geht mit Schäden am Gelenkknorpel und dessen Verlust einher. Durch den Verschleiß des Knorpels reiben die Knochenoberflächen aufeinander und verursachen starke Schmerzen und eine starke Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeit. Allein in Deutschland werden deshalb etwa 120.000 Knie-Endoprothesen jährlich implantiert. 

Wir nutzen die modernsten Techniken zur Implantation der Knieprothesen. Durch die Zertifizierung als Endoprothesenzentrum ist wird dies auch in regelmäßigen Abständen durch "endocert" kontrolliert und bewertet

Schulter

Verschleiss des Schultergelenks oder Massenrupturen der Rotatorenmanschette (Muskelmanschette der Schulter)erfordern bei Beschwerden und Funktionslosigkeit der Schulter,  die Implantation eines Gelenksersatzes sei es in Form von Kappenprothesen, anatomischen Prothesen oder bei komplettem Verlust der Rotatorenmanschette die inverse Prothese

Wechseloperationen

Bei Prothesenlockerungen am Hüft- oder Kniegelenk werden Wechseloperationen sämtlicher Systeme in zementierter oder zementfreier Technik je nach Situation durchgeführt. Hier nutzen wir die gesamte Bandbreite der modularen Prothesen.