Unsere Leistungen

Die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe umfasst 45 Betten und bietet eine Vielzahl an diagnostischen und therapeutischen Verfahren zur Erkennung und Behandlung von Erkrankungen des weiblichen Beckens und der Brust an.

Der Schwerpunkt unserer Abteilung ist die Behandlung eines breiten Spektrums gynäkologischer Erkrankungen durch minimalinvasive Operationstechniken. Wir sind zertifiziertes Zentrum der Arbeitsgemeinschaft für gynäkologische Endoskopie (AGE) und führen jährlich über 2000 endoskopische Eingriffe durch. Somit können wir einen Großteil unserer Patientinnen mittels Schlüssellochtechnik behandeln. In den Fällen, in denen ein minimalinvasives Vorgehen nicht möglich ist, führen wir auch offen chirurgische oder vaginale Operationsverfahren durch.

Als Deutschlands größtes durch die Stiftung Endometrioseforschung (SEF) zertifiziertes Endometriosezentrum, sind wir zudem Spezialisten für die Diagnostik und Therapie der Endometriose. Daneben können Sie sich auch in unserem interdisziplinären Myomzentrum und Beckenbodenzentrum behandeln lassen.

Um Sie umfassend über Ihre Erkrankung und Therapiemöglichkeiten beraten zu können, bieten wir eine Privatsprechstunde, eine Zweitmeinungssprechstunde,  sowie Spezialsprechstunden zu den Themen: Endometriose, Myome, Urogynäkologie und Brusterkrankungen an. In sämtlichen Sprechstunden werden Sie fachärztlich betreut und beraten.
 

Weitere Informationen finden Sie auch unter:

www.agendoskopie.de

www.endometriose-sef.de

www.endometriose-vereinigung.de

www.endometriose-liga.eu

www.sonatatreatment.com/de

www.menopause-gesellschaft.de

Operatives Spektrum

Behandlung mittels Gebärmutterspiegelung

  • Diagnostik bei Kinderwunschpatientinnen (häufig in Kombination mit einer Bauchspieglung und Durchgängigkeitsprüfung der Eileiter)
  • Diagnostik bei Blutung in den Wechseljahren zum Ausschluss einer bösartigen Erkrankung der Gebärmutterschleimhaut
  • Minimalinvasive Entfernung von gutartigen Schleimhautaussackungen (Polypen) oder gutartigen Muskelknoten (Myomen) der Gebärmutter bei starker Periodenblutung oder Kinderwunsch
  • Minimalinvasive Entfernung einer angeborenen Trennwand in der Gebärmutter (Uterus septus)
  • Minimalinvasives Lösen von Verklebungen in der Gebärmutter
  • Minimalinvasive Verödung der Gebärmutterschleimhaut (Endometriumablation) bei starker Periodenblutung auch mittels Goldnetzmethode Novasure
  • Behandlung mittels Sonata 
  • Neuartige minimalinvasive Technik zur Behandlung von gutartigen Muskelknoten der Gebärmutter (Myomen) durch Verödung mittels Radiofrequenzablation

Behandlung mittels Bauchspiegelung

  • Minimalinvasive Entfernung von im Bauchraum versprengter Gebärmutterschleimhaut (Endometriose) bei ausgedehntem Befall auch in Zusammenarbeit mit anderen Fachabteilungen (Chirurgie und Urologie)
  • Minimalinvasive Entfernung von gutartigen Muskelknoten an der Gebärmutter (Myome) unter Erhalt der Gebärmutter zum Beispiel bei Kinderwunsch
  • Minimalinvasive Entfernung der Gebärmutter bei starken Blutungen, gutartigen Muskelknoten der Gebärmutter (Myome), Schleimhauteinlagerung in der Gebärmuttermuskulatur (Adenomyose) oder bösartiger Erkrankung der Gebärmutterschleimhaut (dann auch in Kombination mit Entfernung der Lymphknoten)
  • Minimalinvasive Operationen an Eileitern und Eierstöcken bei Zysten, Entzündungen, Verwachsungen oder Eileiterschwangerschaft
  • Wiederherstellung der Eileiterdurchgängigkeit (Refertilisierung) nach Entzündungen oder Sterilisation
  • Minimalinvasive Korrektur einer ausgedünnten Kaiserschnittnarbe (Isthmozele)
  • Minimalinvasive Operation bei Gebärmutterfehlbildung mit Vereinigung (Metroplastik)  einer zweigeteilten Gebärmutter (Uterus bicornis)
  • Gasfreie Bauchspiegelung für minimalinvasive Operationen bei schwangeren Frauen oder bei komplexen Fehlbildungen des inneren Genitale (zum Beispiel Anlage einer Scheide aus Bauchfell)

Weitere operative Eingriffe

  • Entfernung der Gebärmutter durch die Scheide
  • Offen Chirurgische Operationen wenn ein minimalinvasiver Zugang nicht möglich ist
  • Probenentnahmen von Brustgewebe nach Markierung sowie Operation gutartiger und bösartiger Brusttumoren
  • Differenzierung und Therapie der unterschiedlichen Formen der weiblichen Harninkontinenz
  • Kleine Operationen am äußeren Genitale und am Gebärmutterhals (z.B. Entfernung von Condylomen, Eröffnen einer entzündeten Bartholinzyste, Kegelschnitt am Gebärmutterhals bei auffälligem PAP-Abstrich (Konisation), etc.)
  • Ausschabung bei Fehlgeburt

Aktuelles aus der Gynäkologie

Zweifache Auszeichnung für Oberarzt Dr. med. Elvin Piriyev

Seine Dissertation erhielt den NWGGG-Wissenschaftspreis 2021 und den Hans-Joachim-Lindemann–Preis 2021

Weiterlesen

Besuchsregelungen für Wöchnerinnen sind gelockert

Für Wöchnerinnen wurden die Besuchsregeln um eine Ausnahme ergänzt.

Weiterlesen